Edificia: EDIFICIA Rechtsanwälte
Billigflüge auf Kosten der Luftverkehrssicherheit
<2017-03-24>
Ryanair umgeht das deutsche Arbeitsrecht. Warum bleiben Staatsanwaltschaft, Bundesarbeitsministerium und Luftverkehrsaufsicht untätig?

Der ARD Beitrag „Auf Kosten aller“ kritisiert mit überzeugenden Argumenten, dass die irische Billigfluggesellschaft Ryan Air für sie tätige Piloten nicht als Arbeitnehmer krankenversichert und so die Gemeinschaft um Sozialabgaben bringt. Mit fragwürdigen Rechtsmodellen wird das deutsche Arbeitsrecht umgangen. Wir bewerten dies als Gefährdung der Sicherheit der Passagiere und der von Absturzrisiken bedrohten Flughafenanlieger.

Die Staatsanwaltschaft und das Bundesarbeitsministerium sind gefordert, dagegen einzuschreiten. Auch das Hessische Verkehrsministerium ist gefordert, die Subventionierung dieses rechtswidrigen Geschäftsmodells zu beenden. Sonst drohen irgendwann Krokodilstränen und nach einem Absturz eine Verwirklichung der düsteren Prophezeiung am Ende des Beitrags: "wir werden uns traurig anschauen und fragen, was haben wir falsch gemacht?"


Autor: Matthias Möller-Meinecke, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Verwaltungsrecht

Themen hierzuAssciated topics:

Luftverkehr Arbeitsrecht Sicherheit / Unversehrtheit

Das könnte Sie auch interessierenFurther readings:
Wie prüfen Gerichte ein Gutachten?
<2016-09-22>
Das Urteil zum regionalen Verkehrs­flughafen Kassel-Calden steht nach acht Jahren auf dem Prüfstand. Die aktuelle Lage am Flughafen weicht erheblich von der damals entscheidenden Verkehrs­prognose ab.   Mehrmore »
Flug­siche­rung stoppt Wind­kraft­anlagen
<2013-07-07>
Erfolg der Bürger­initiative Birstein im Vogels­berg gegen 18 geplante Wind­kraft­anlagen   Mehrmore »
IHK Geschäftsführer: Kündigung rechtmässig?
<2008-11-26>
Eine Kündigung kann auf Störung der gedeihlichen Zusammenarbeit mit dem Präsidium gestützt werden, denn zur Funktionsfähigkeit einer IHK ist ein vertrauensvolles Zusammenwirken unverzichtbar.   Mehrmore »
Geschäftsführer-Bezüge
<2009-09-05>
Der Personalrat kann ein Mitbestimmungsrecht zur Höhe der Bezüge haben.   Mehrmore »
Keine rück­wir­kende Herab­set­zung eines Ruhe­gehalt­an­spruchs
<2010-08-22>
Bundes­ver­waltungs­gericht sieht die verfas­sungs­recht­lich gewähr­leis­teten Grund­sätze des Rück­wirkungs­verbots und des Vertrauens­schutzes verletzt.   Mehrmore »
Ausscheiden eines Gesellschafters
<2010-07-20>
Erstellung der Abfindungs­bilanz ist keine Fälligkeits­voraus­setzung für den Anspruch auf Zahlung eines Ausein­ander­setzungs­gut­habens oder eines Verlust­ausgleichs.   Mehrmore »
Versorgung von Teilzeitbeschäftigten
<2010-03-28>
Eine Benachteiligung von Teilzeitbeschäftigten bei der Versorgung von Beamten ist rechtswidrig.   Mehrmore »
Heilpraktikerleistungen für Beamte
<2009-11-14>
Die Begrenzung der Beihilfe für Leistungen der Heilpraktiker auf den Mindestsatz ist rechtswidrig.   Mehrmore »
Beamtenrecht - dienstlichen Beurteilungen
<2009-09-11>
Werturteile in dienstlichen Beurteilungen sind im Streitfall nachvollziehbar zu begründen.   Mehrmore »
Haftung trotz Schwarzarbeit?
<2009-08-28>
Auch Schwarzarbeiter können für mangelhafte Leistungen haften. In zwei Fällen hat der BGH anders lautende Entscheidungen der Vorinstanzen aufgehoben.   Mehrmore »
Prämie auch mündlich wirksam vereinbart
<2009-06-04>
Die Auslobung einer (Meisterschafts-)Prämie ist formfrei wirksam.   Mehrmore »
Doppelte Haushaltsführung
<2009-05-27>
Die Aufwendungen für doppelte Haushaltsführung sind auch nach Wegverlegung des Familienwohnsitzes vom Beschäftigungsort abzugsfähig.   Mehrmore »
Beamtenbesoldung verfassungswidrig - Rechtsbehelf geboten
<2008-09-10>
Das Verwaltungsgerichts Braunschweig hat durch Beschluß vom 8. September 2008 ein Musterverfahren ausgesetzt, um die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zu der Frage einzuholen, ob die Beamtenbesoldung verfassungsgemäß ist.    Mehrmore »
Bestenauslese bei Beamtenstellen
<2008-08-14>
Das OVG Münster hat der Bestenauslese bei der Bewerberauswahl von Beamten eine Lanze gebrochen.    Mehrmore »
Die Auswahl des besten Bewerbers im Beamtenrecht
Welche Bedeutung haben dienstliche Beurteilungen und wie wichtig ist die Erfüllung des Anforderungsprofils des zu besetzenden Dienstpostens bei der Bestenauslese im Beamtenrecht?
Von: @RA Möller-Meinecke <2004-11-03>
Welche Bedeutung haben dienstliche Beurteilungen und wie wichtig ist die Erfüllung des Anforderungsprofils des zu besetzenden Dienstpostens bei der Bestenauslese im Beamtenrecht?   Mehrmore »
Bundesverfassungsgericht zum Geist der Religionsfreiheit in zivilen Arbeitsverhältnissen
Berechtigt das Kopftuch einer muslimischen Verkäuferin zur Kündigung ?
Von: @RA Matthias Möller-Meinecke <2003-08-26>
Das Bundesverfassungsgericht zum Kopftuchstreit.   Mehrmore »
Verwirkung des Widerspruchs­rechtes bei Betriebsübergang
<2016-09-20>
Grundsätzlich muss ein Arbeitnehmer dem Betriebs­übergang nach § 613 a BGB innerhalb eines Monats widersprechen. Ansonsten geht sein Arbeits­verhältnis auf den Erwerber des Betriebes über.    Mehrmore »
Baustellenunfall des Bauleiters - Haftungsbeschränkung und Mitverschulden?
<2008-02-25>
Hat ein für die Baustelleneinrichtung zuständiger Subunternehmer die Baustelle nicht ordentlich abgesichert, haftet er auch für einen dadurch verursachten Unfall des Bauleiters.   Mehrmore »
Baustellenunfälle - wer haftet?
<2010-11-22>
Gerade auf Baustellen kann es schnell zu Unfällen mit beträcht­lichen Schadens­folgen kommen. Wer haftet nach Eintritt eines Arbeits­unfalls? Wie kann man die Risiken begrenzen?   Mehrmore »
Hohes Haftungsrisiko bei Unfällen auf dem Bau
<2010-11-26>
Die Immobilien Zeitung berichtet am 25.11.2010 nach einem Inter­view mit Rechts­anwalt Matthias Möller-Meinecke unter dem Titel "Hohes Haftungs­risiko bei Unfällen" über die Risiken für Bauunternehmer und Bauherrn bei lückenhaftem Unfall­schutz auf der Baustelle.   Mehrmore »
Abstand zu Chemikalien
<2011-09-26>
Die Mindestabstände zu einem Lager einer gefährlichen Chemikalie (Seveso II - Richtlinie) sind auch bei Bauanträgen und im immissions­schutz­rechtlichen Genehmi­gungs­verfahren außerhalb von Gebieten mit einem Bebauungs­plan zwingend zu beachten. Dabei sind angemessene Abstände (bis zu 2.193 Meter) einzuhalten. Das eröffnet neue Pflichten beim Kauf und der Entwicklung eines Grundstücks.   Mehrmore »
Zweimal jährlich zum Baum-TÜV
Haftungsrisiken als Öl für Kettensägen ?
Von: @RA Möller-Meinecke <2003-11-01>
2 x jährliche Zugprüfung oder Kernbohrung: Fällen Richter Bäume durch überzogene Forderungen ?   Mehrmore »
Zugriff auf Privatgrundstücke für Industrieprojekte?
<2007-12-19>
Das Oberverwaltungsgericht Münster hat mit zwei Beschlüssen vom 17.12.2007 die Inbetrieb­nahme einer Kohlenmonoxid-Pipeline des Bayer-Konzerns gestoppt, die von Dormagen nach Krefeld/ Uerdingen führt.    Mehrmore »
Die Bildrechte werden in der Online-Version angegeben.For copyright notice look at the online version.